Entries from Februar 2016

Kokosmilchreis mit Mangokompott und Karamellcreme

2016/02/28

kokos-milchreis-mit-mango-1

 

Nun doch wieder frostige Morgen, Autoscheibe kratzen und das Minus auf dem Thermometer. Während ich schon von blühenden Magnolienbäumen in rosarot und dem süßlich-klebrigen Duft von Fliederbüschen träume, hat sich der Februar entschieden doch noch mal Februar zu sein. Nur ohne Schnee. So weit will er dann anscheinend doch nicht gehen.

Während es draussen also nochmal fröstelt, wärme ich mich in meiner kleinen Küche vor dem Herd. Ein kleiner Topf Milchreis köchelt munter vor sich hin und verströmt Träume in Form von kokosmilchigen Duftschwaden. Dazu eine Mango geschält, gewürfelt und püriert und schon küsst die Sonne. Der Milchreis mit Mangokompott schmeckt warm und kalt und sieht besonders hübsch aus, wenn man ihn in Schichten im Dessertglas anrichtet.

 

kokos-milchreis-mit-mango-2mangokokos-milchreis-mit-mango-3

Kokosmilchreis mit Mangokompott und Karamellsauce

  • 150 g Milchreis (kein Fertigmilchreis)
  • 250 ml Kokosmilch
  • 250 ml Milch
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Mango
  • Saft einer 1/2 Limette
  • 4 EL Rohrzucker
  • 2 EL Kokoscreme (der Überstand der Kokosmilch)
  • evtl. Chia-Samen als Topping

Die gesamte Milch zum kochen bringen, den Milchreis, das Mark der Vanilleschote und den Rest der Vanilleschote hinzufügen und nach Kochanleitung weiterkochen (je nach Milchreissorte-es gibt kurz- und langkochende Varianten).

Währenddessen die Mango schälen und in Würfel schneiden. Die Hälfte der Mangowürfel zusammen mit dem Limettensaft pürieren und anschließend mit den restlichen Mangowürfeln vermengen.

Für die Kamaramellsauce, die Kokoscreme zusammen mit den 4 EL Rohrzucker in einer Pfanne unter Rühren erhitzen und wenige Minuten (2-4 ungefähr) köcheln lassen bis eine dickflüssige Sauce entsteht. Diese dann unter den fertigen Milchreis mischen und mit dem Mangopüree servieren. Eventuell noch mit Chiasamen toppen und kalt oder warm genießen.

 

Aus dem Winterschlaf (Frühstücksschale mit Joghurt, Brombeeren und karamellisierten Birnen)

2016/02/21

20160221-DSC_1355

Wie eine Haselmaus. Sich richtig Speck anfressen und dann von Oktober bis März einfach durchschlafen, eingemummelt in einer warmen Höhle. Eigentlich wäre das manchmal ganz schön. Aber dann würde man ja wiederum die schönen Wintertage verschlafen, klare Luft und schneebedeckte Landschaft. Ach halt! Hier gibt’s ja momentan gar keinen richtigen Winter. Regen, maximal Schneegriesel der schnell zu traurigem Matsch am Straßenrad wird und Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad. Dann doch lieber Frühling. Bitte komm schnell.

20160221-DSC_1346

20160221-DSC_1366klein

20160221-DSC_1353

F r ü h s t ü c k s s c h a l e   m i t   J o g h u r t ,   B r o m b e e r e n

u n d   k a r a m e l l i s i e r t e n   B i r n e n

Zutaten:

  • grichischer Joghurt
  • 2-4 EL Haferflocken (eigentlich wieviel ihr wollt)
  • Brombeeren
  • 1 Birne
  • 1 EL Butter
  • 1 EL brauner Zucker
  • Vanilleextrakt

Zubereitung:

Die Haferflocken in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten, bis sie etwas Farbe angenommen haben. Geröstete Haferflocken beiseite legen und 1 EL Butter in die Pfanne geben und auf mittlerer Hitze zerlassen. Die Birne in dünne Scheiben schneiden und in die zerlassene Butter legen. 1 EL Zucker über die Birnen streuen und diese nun einige Minuten in der Butter (sollte etwas gebräunt sein) karamellisieren, gegen Ende noch einige Tropfen Vanilleextrakt darüber tröpfeln. Die Birnen schließlich etwas abkühlen lassen und im Anschluss zusammen mit den anderen Zutaten in einer Schüssel arrangieren.

Theme by Blogmilk + Coded by Brandi Bernoskie