Ein Spätsommernachmittagstraum

2015/09/19

apfelernte_1

Sich die überraschend warme Septembersonne auf den Rücken scheinen lassen und die Arme nach den schönsten Äpfeln ausstrecken. Der späte Sommer oder frühe Herbst, wie man’s nimmt, ist doch eigentlich die schönste aller Zeiten im Jahr. Auch wenn sich meine Meinung darüber immer mal etwas ändert, sind die wenigen Wochen, in denen die Tage im feinem Nebeldunst erwachen, in denen nach der Kühle des Morgens die tiefstehende Sonne die jetzt kahlen Felder golden durchtränkt etwas ganz besonderes. Fast nur ein Momentum zwischen schwülen, schweren Sommertagen und von Regen durchzogenen, dunklen Herbstnächten.

Die Natur ist spendabel. Ganz in unserer Nähe gibt es eine verlassene Landstraße auf der kaum ein Auto verkehrt. Zu deren beider Seiten stehen hoch gewachsen, schwer behangene Apfel- und Birnbäume, um die sich keiner zu kümmern scheint. Das schönste Obst hängt unerreichbar in den dichten Baumkronen, doch auch in Armeslänge gibt es  (ein wenig sportlichen Ehrgeiz vorausgesetzt) schöne Äpfel und Birnen. Erst ein, dann zwei Körbe und schließlich noch der Ersatzbeutel (man weiß ja nie) sind auf der Rückfahrt gut gefüllt.

 

apfelernte_6 apfelernte_4 apfelernte_3

apfelernte_2

1 comment

  • Mia

    Der Spätsommer. Zuerst bin ich immer ein bisschen wehmütig, aber inzwischen freue ich mich über das goldene Licht und die reiche Ernte.
    Wunderbare Bilder, liebe Christine :)
    Herzliche Grüße, Mia

Leave a Comment

Theme by Blogmilk + Coded by Brandi Bernoskie