Nudelsalat mit Tahini-Honig-Dressing

2015/01/22

nudelsalat mit tahini honig dressing 1

Nach der dicken Torte vom letzten Mal gibt’s nun die versprochene, seufz, gesunde Abwechslung.

Ich werde Freunden und Fremden gegenüber nicht müde zu behaupten ich könne mich jeden Tag von Nudeln ernähren. Nudeln tagein tagaus, das würde ich bestimmt eine Weile durchhalten und nicht umsonst ist meine Lieblingsspeise seit ich denken kann, wahrscheinlich seitdem ich in der Lage bin feste Nahrung zu mir zu nehmen, Spaghetti mit Tomatensauce. Jahrelang habe ich beim Italiener oder auch in anderer Länder Küchen nie was anderes bestellt, ja nicht mal daran gedacht. Es galt immer: Nudeln!

Nachdem man das weiß ist es nun umso schockierender, dass ich in über einem Jahr Foodblogging kein einziges Nudelrezept veröffentlicht habe. Keine Nudeln hier!

nudelsalat mit tahini honig dressing 2Das gehört selbstverständlich sofort geändert und darum ist das hier nun die Nudel-Premiere auf Juligold. Ich will hier niemanden mit einer stinknormalen Tomatensauce langweilen und selbst ich brauche ab und zu mal ein bisschen Abwechslung auf dem Speiseplan.

Man mag es nicht glauben, aber dieses Rezept ist aus einer kleinen Not heraus entstanden. Avocado und Mango lagen schon tagelang im Kühlschrank und fühlten sich gefährlich weich an. Schnell war klar, die würden nicht mehr lange machen also kurz überprüft ob die zusammen überhaupt schmecken, ja sie tun es, und dann ab in den Nudelsalat damit.

Tahini kann man glücklicherweise ganz leicht selbst herstellen. Alles was man braucht sind Sesamsamen und Öl. Man gibt beides in den Mixer oder bearbeitet die Paste mit dem Stabmixer (was bei mir besser als der Standmixer funktioniert hat!).

nudelsalat mit tahini honig dressing 3


Nudelsalat mit Tahini-Honig-Dressing: (für 2 Personen)

Nudelsalat

  • 200 g Nudeln, zum Beispiel kurze Bandnudeln
  • 1 Avocado
  • 1 Mango
  • 1 kleine Möhre
  • 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Tahini-Honig-Dressing:

  • 2 EL Tahini*
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Honig
  • 1/4 Knoblauchzehe, gepresst

Nudeln kochen und abkühlen lassen. Avocado und Mango in kleine Würfel schneiden, Karotten grob raspeln.

Alles zusammen in eine große Schüssel geben, einen großzügigen Spritzer Zitronensaft hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Dressing alle Zutaten in ein Glas mit Schraubverschluss geben und kräftig schütteln. Dressing abschmecken und erst am Tisch zu dem Salat geben.

*Tahini (=Sesampaste) kann man kaufen oder auch ganz leicht selbst herstellen. Beim Kleinen Kuriositätenladen gibt’s eine tolle Anleitung, ich hab allerdings etwas mehr Öl für die gewünschte Konsistenz gebraucht.

 

 

4 comments

  • Mia

    Die Nachricht des Tages: Tahini kann man selbst herstellen! Also meine liebe Christine, ich komme mir gerade super doof vor :D Immer wieder habe ich überlegt, ob ich nicht doch mal ein Glas Tahini mitnehmen soll. Aber die Gläser sind immer so groß und ich weiß, dass es bei mir nicht soooo oft zum Einsatz kommt. Deswegen habe ich es bislang in Rezepten einfach immer ausgelassen. Und jetzt fühle ich mich ganz schön döschig. Sesam habe ich immer im Haus. Öl sowieso. Tahini, ich komme <3 ;)
    Die liebsten Sonntagsgrüße zu dir, Mia

    • christine

      Ach Mia, mach dir keinen Kopf!
      Ich habe diese tolle Neuigkeit auch erst vor kurzem entdeckt, denn bei mir steht Tahini wahrlich auch nicht jeden Tag auf der Speisekarte wohingegen ein Tütchen Sesam immer irgendwo im Schränklein schlummert.
      Das mixen geht auch ganz einfach, nur muss man immer mal wieder den Pürierstab vom sich festzsetzenden Sesam befreien damit aus dem Ganzen auch eine Paste wird. Das ist zwar etwas nervig aber immer noch besser als ein Riesenglas fertiges Tahini zu kaufen.

      Liebe Grüße :)

  • Tonia

    Das klingt ja mal spannend und lecker. Super Alternative zu den vielen Gerichten mit Erdnussmus immer, was ich gar nicht sooo mag. Hätte ich auch mal drauf kommen können Tahini zu nehmen. Ich hab davon noch ne kleine Flasche da und immer schon überlegt, was ich damit backe (Kekse oder so). Aber kochen ist noch besser, weil ich immer mehr der Kochtyp werde.
    Nudelrezepte habe ich auch kaum auf dem Blog. Ich glaube das liegt daran, dass das immer einfache Gerichte sind, die eigentlich jeder machen kann. Aber die IDEE ist es ja, was man dazu kombiniert. Ich glaube Tomatensauce mit Nudeln würde ich nicht unbedingt posten, aber das hier ist ja mal was, was ich so vielleicht auch nur kombiniert hätte, wenn das meine Reste zu Hause gewesen wären. Jetzt kaufe ich mir die Zutaten bestimmt sogar dafür- und esse endlich mal wieder Nudeln.
    Hihi, vielleicht mache ich ja auch Nudelsalat mit Mangodressing und Sesam. Denn Mangomus habe ich auhc noch da. Vielleicht ist das auch gut, wenn man das mit Tahini zusammenmatscht.

    • christine

      Danke für die lieben Worte.
      Ja mit den vermeintlich „einfachen“ Rezepten ist das so eine Sache. Man denkt ja immer die taugen sowieso nichts zum Bloggen aber ich habe das Gefühl, dass einfache Rezepte evtl. aufgepeppt mit irgendeiner Besonderheit viel mehr angenommen werden als zu komplizierte Rezepte, die zur Hälfte aus Zutaten bestehen, die schwer zu bekommen sind etc. Ich habe mir jedenfalls vorgenommen mehr solcher einfachen Rezepte zu posten, denn das ist es ja letztendlich was man im Alltag ist.
      Mich hat die Kombination auch überrascht aber ich kann versichern, es schmeckt, wenn man auf exotische Gaumenfreuden steht. Das mit dem Mangomus klingt auch super lecker und schmeckt bestimmt mindestens genauso gut.
      Gan liebe Grüße

Leave a Comment

Theme by Blogmilk + Coded by Brandi Bernoskie