Quitten Frangipane Tarte | Quince Frangipane Tart

2014/10/29

[blockquote]Auf dem Küchentisch liegt eine Quitte. Prall, goldfarben und kurvig. Ein dicker Obst-Putto, mit einem Blatt, einer wächsernen Schale und, hie und da, einigen Stellen mit weichem Flaum. Sie verströmt ein außergewöhnliches Aroma, das sich gelegentlich ausbreitet, wie Blütenduft in einer leichten Brise, teilweise blumig, teilweise auch ein wenig süßlich.[/blockquote]

Die Worte einfach aber auch ein wenig salbungsvoll. Wie so oft bringt es Nigel Slater in seinem Buch „tender Obst“ auf den Punkt. Weniger Kochbuch, denn vielmehr Nachschlagewerk oder eher Inspirationsquelle liegt es regelmäßig in meinen Händen, einfach nur zum Träumen oder auf der Suche nach einem einfachen Rezept für restliches Obst, einem idiotensicheren Kuchen oder einem schnörkellosen Dessert.

quitten 1 neu
[row_fluid][one_half] quitten 2 [/one_half][one_half] quitten frangipane tarte 3 [/one_half][/row_fluid]
Anfangs zwar glücklich endlich die heiß ersehnten Quitten ergattert zu haben (Tipp: türkische Obsthändler), war ich auch etwas ratlos was denn nun mit ihnen anzustellen sei. Also Nigel gefragt und irgendwie auf die Idee einer Tarte gekommen. Wer keine Quitten hat, der kann diese auch durch feste, eher säuerliche Birnen ersetzen. Die süße Mandelcreme, Frangipane, bildet einen schönen Kontrast zu den fruchtig-säuerlichen Quitten.

quitten frangipane tarte 5Zutaten:

Für den Mürbeteig:

  • 100 g Butter/Margarine, kalt und gewürfelt
  • 50 g Zucker, möglichst feinkörnig
  • 1 Eigelb (das Eiweiß aufheben!)
  • 200 g Mehl, gesiebt
  • Prise Salz

Für den Belag:

  • 2-3 Quitten
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft

Für die Frangipane-Füllung: (modifiziert nach einem Rezept aus „The Simple Things“ 10/14)

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Mehl
  • 70 g Butter
  • 70 g Zucker
  • Mark einer 1/4 Vanilleschote
  • 1 Ei + 1 Eiweiß (übrig geblieben vom Mürbeteig)

Zubereitung:

  1. Für den Mürbeteig die Butter/Margarine mit dem Zucker und Eigelb verkneten. Das gesiebte Mehl sowie Salz dazu geben und rasch zu einem Teig verkneten und zwar so, dass gerade alle Zutaten verbunden sind. Nicht zu lange kneten. Teigkugel flach drücken und in Frischhaltefolie gewickelt für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  2. Vor dem Backen werden die Quitten pochiert, damit sie schön zart werden. Dazu die Quitten schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Quitten sind sehr hart, deswegen am besten mit einem scharfen Messer arbeiten. Die Quitten jetzt in einen Topf geben und soviel Wasser hinzugeben, dass sie gerade bedeckt sind. Dann den Zucker und Zitronensaft zugeben, einige Male rühren und 20-25 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen.
  3. Für die Frangipane Füllung alle Zutaten in einer Küchenmaschine zerkleinern (bzw. mit dem Mixer gründlich verrühren), bis eine geschmeidige Creme entsteht.
  4. Backofen auf 170 Grad vorheizen. Eine Tarteform fetten und mit Backpapier auskleiden. Gekühlten Teig kreisförmig ausrollen, in die Tarteform legen und 10-15 Minuten blind backen*. Anschließend einige Minuten auskühlen lassen.
  5. Die Frangipane Creme in die Tarte füllen und mit den Quittenscheiben belegen. Bei 170 Grad weitere 35-45 Minuten backen, bis die Tarte leicht gebräunt ist.

*blind Backen: Ein Stück Backpapier auf den Teig legen und diesen mit Linsen o.ä. beschweren, damit der Teig nicht aufgeht während des Backens.

quitten frangipane tarte 8[row_fluid][one_half] quitten 6 [/one_half][one_half] quitten frangipane tarte 7 [/one_half][/row_fluid]

10 comments

  • Sarah

    Uii, das ist genau nach meinem Geschmack. Ich liebe Frangipane, als Dessert oder als Tarte, gerade jetzt im Herbst. :) Mit Quitten habe ich erst einmal gebacken aber Birnen und Frangipane ist eine suuuper Kombi. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    • christine

      Das war nicht nur eine Quitten-, sondern auch eine Frangipane-Premiere für mich und ich kann mir gut vorstellen, wie gut auch säuerliche Birnen dazu passen würden. Ein echter Herbstkuchen, der auch richtig was her macht.
      Liebe Grüße

  • Krisi

    Oh wie lecker. Ich habe noch nie mit Quitten gebacken, dass muss ich unbedingt ändern;)
    LIebe Grüsse
    Krisi

    • christine

      Für mich war es auch das erste Mal überhaupt mit Quitten und ich bin echt begeistert. Deren Aroma ist so lieblich und speziell, das sollte man nicht nur für Marmelade und Gelees „verschwenden“.
      Viele Grüße

  • design elements

    mhhhh… klingt das lecker. ich habe bis jetzt noch nie Quitten gebacken. es ist schließlich Zeit :-) liebe Grüße
    Maria

    • christine

      Genau, es ist Quittensaison! Falls dir noch welche über den Weg laufen, nimm ein paar mit- die halten sich prakitscherweise etliche Tage in der Wohnung.
      Liebe Grüße

  • Kate

    Oh wow, sieht das gut aus! :) Das will ich auch! Jetzt. Ah ab gehts in die Küche. Danke für das tolle Rezept und die super Inspiration! :)
    Liebst, Kate von Liebstes von Herzen :)

  • dania

    herrlich nach duftendem herbst klingt die tarte! hab dank fürs rezept!
    lieben herbstgruß
    dania

    • christine

      Oh ja, so schmeckt sie auch und hübsch ist sie auch. Meine gute Freundin, der ich sie aufgetischt habe, war ganz begeistert. Sie Frangipane noch gar nicht und Quitte nur als Aufstrich.
      Herzlichen Gruß zurück

Leave a Comment

Theme by Blogmilk + Coded by Brandi Bernoskie