Schokoschnecken | Chocolate Swirl Buns

2014/10/24

Der Hefeteig und ich, wir sind gute Freunde. Zur Zeit sehen wir uns mindestens einmal in der Woche, sei es in Form von butterigen Zimtschnecken oder von Hefeklößen zum Abendessen oder auch als schnelles Brot (wenn meine Sauerteigbrotversuche mal wieder für den Müll sind). Ich denke hier liegt Potenzial für eine lebenslange, innige Freundschaft.

Schoko Schnecken[row_fluid][one_half]
schokostreusel [/one_half][one_half] chocolate swirl buns 3 [/one_half][/row_fluid]chocolate swirl bunsSo war es dann auch mal wieder an der Zeit für Schokolade (wann ist nicht Zeit für Schokolade?). Nicht die süße Vollmilchschokolade, die ich sonst bevorzuge sondern die Feinherbe mit dem etwas kraftvolleren Geschmack. Zusammen mit dem süßen Hefeteig und einigen Paranüssen für den richtigen Crunch sind kolossal köstliche Schnecken entstanden, die vor zerlaufener Schokolade nur so getrieft haben. Wie ich finde, eine mehr als annehmbare Abwechslung zu klassischen Zimtschnecken. Die Schokoschnecken sollten unbedingt warm, am besten frisch aus dem Ofen, genossen werden. Sollten tatsächlich noch einige übrig bleiben, so empfiehlt es sich sie nochmal ganz kurz (wenige Sekunden bei mittlerer Wattzahl) in der Mikrowelle zu erwärmen.

chocolate swirl buns 2Rezept inspiriert von den chocolate swirl buns auf smitten kitchen

Zutaten (für 12 Schnecken)

Für den Teig:

  • 225 g Mehl (mgl. Weizen Type 550)
  • 30 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 120 ml Milch, lauwarm
  • 1/2 Stück Frischhefe
  • 1 Ei, verquirlt
  • 30 g Butter, zerlassen und lauwarm
  • Einige Tropfen Vanilleextrakt oder entsprechend Mark etwa einer 1/4 Vanilleschote

Für die Füllung:

  • 40 g Butter, zimmerwarm
  • 40 g Zucker
  • 200 g Zartbitterschokolade (Kakaogehalt je nach Geschmack, ich hab 60% genommen)
  • 50 g Paranüsse, gehackt

Zubereitung:

  1. Für den Hefeteig Mehl in eine Schüssel sieben dann Salz und Zucker hinzufügen. Die Hefe in der lauwarmen Milch unter Rühren auflösen. Die Hefemilch zusammen mit dem Ei und der zerlassenen Butter zum Mehl geben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat.
  2. Für die Füllung die Schokolade ganz klein Hacken bis sie fast pulverförmig ist (einige größere Stücke sollten aber auch noch da sein) und mit den anderen Zutaten zu kleinen Streuseln vermengen.
  3. Den Teig nochmal kurz durchkneten und dann zu einem Rechteck ausrollen. Die Streusel darauf verteilen, dabei die Ränder etwa 2 cm freilassen. Den Teig nun, mit der langen Seite zu euch zeigend, in der Mitte von oben nach unten falten. Dann den Teig in etwa 2 cm dicke Abschnitte einteilen und jeden Abschnitt mittig einschneiden aber nicht ganz bis zu Ende. Die beiden eingeschnittenen „Finger“ dann miteinander verdrehen. Kling kompliziert, ist es aber gar nicht. Hier ist wunderschön illustriert wie man das macht.
  4. Die Schnecken abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Wer mag bestreut die Schokoschnecken vor dem Backen noch mit Hagelzucker.
  5. Im vorheizten Ofen bei 190 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 25 Minuten backen bis die Schokoschnecken ordentlich aufgegangen und obengoldgelb sind.

kanelbullar choco

6 comments

  • Theresa

    liebe Christine – kollossal köstliche Schokoladenschnecken, das glaube ich dir aufs Wort! Und jetzt wo ich gerade so Hunger habe, sehen sie gleich noch viel unwiderstehlicher aus ;) Da der Hefeteig und ich auch sehr gute Freunde sind, ist es also nur eine Frage von wenigen Tagen, bis sie auch mich beglücken! :) Dank dir! Ein schönes Herbstwochenende und liebe Grüße!

    • christine

      Danke Theresa!
      Ach Hefeteig passt eigentlich immer, aber in der grauen Jahreszeit gewinnt er für mich noch ein wenig Mehr an Reiz, da er so schön fluffelig und am besten leicht warm schmeckt.
      Viele Grüße

  • Schokohimmel

    Wow, die Schokoschnecken sehen einfach nur himmlisch lecker aus. Zwei davon frisch aus dem Ofen – das wär’s jetzt! Ich wünschte, ich könnte sie riechen ;-)

    • christine

      Ganz lieben Dank. Ich könnte jetzt auch zwei oder drei warme Schneckchen vertragen leider sind sie schon längst alle…aber ich könnte schon wieder welche mit Zimt machen, ganz schlimm!

  • fantas-tisch

    …fabelhafte Bilder,
    die mir „Nachmachen!“
    flüstern!

    Hefe ist vorrätig,
    habe ich doch neulich, durch
    dich inspiriert, Rohrnudeln
    (mit Quittenmusfüllung)
    gebacken.

    Liebste Grüße zu dir!
    Anke

    • christine

      Danke für die schönen Worte, Anke!
      Wie passend übrigens, dass ich deine Quiteen ansprichst. Da habe ich doch gerade Quitten ergattern können (worauf ich ganz stolz bin)…vielleicht wird aus der einen oder anderen Mus gekocht, dass in irgendeiner Form mit Hefeteig zum Einsatz kommen wird.
      Ganz liebe Grüße auch an dich
      Christine

Leave a Comment

Theme by Blogmilk + Coded by Brandi Bernoskie