Entries from Oktober 2014

Quitten Frangipane Tarte | Quince Frangipane Tart

2014/10/29

[blockquote]Auf dem Küchentisch liegt eine Quitte. Prall, goldfarben und kurvig. Ein dicker Obst-Putto, mit einem Blatt, einer wächsernen Schale und, hie und da, einigen Stellen mit weichem Flaum. Sie verströmt ein außergewöhnliches Aroma, das sich gelegentlich ausbreitet, wie Blütenduft in einer leichten Brise, teilweise blumig, teilweise auch ein wenig süßlich.[/blockquote]

Die Worte einfach aber auch ein wenig salbungsvoll. Wie so oft bringt es Nigel Slater in seinem Buch „tender Obst“ auf den Punkt. Weniger Kochbuch, denn vielmehr Nachschlagewerk oder eher Inspirationsquelle liegt es regelmäßig in meinen Händen, einfach nur zum Träumen oder auf der Suche nach einem einfachen Rezept für restliches Obst, einem idiotensicheren Kuchen oder einem schnörkellosen Dessert.

quitten 1 neu
[row_fluid][one_half] quitten 2 [/one_half][one_half] quitten frangipane tarte 3 [/one_half][/row_fluid]
Anfangs zwar glücklich endlich die heiß ersehnten Quitten ergattert zu haben (Tipp: türkische Obsthändler), war ich auch etwas ratlos was denn nun mit ihnen anzustellen sei. Also Nigel gefragt und irgendwie auf die Idee einer Tarte gekommen. Wer keine Quitten hat, der kann diese auch durch feste, eher säuerliche Birnen ersetzen. Die süße Mandelcreme, Frangipane, bildet einen schönen Kontrast zu den fruchtig-säuerlichen Quitten.

quitten frangipane tarte 5Zutaten:

Für den Mürbeteig:

  • 100 g Butter/Margarine, kalt und gewürfelt
  • 50 g Zucker, möglichst feinkörnig
  • 1 Eigelb (das Eiweiß aufheben!)
  • 200 g Mehl, gesiebt
  • Prise Salz

Für den Belag:

  • 2-3 Quitten
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft

Für die Frangipane-Füllung: (modifiziert nach einem Rezept aus „The Simple Things“ 10/14)

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Mehl
  • 70 g Butter
  • 70 g Zucker
  • Mark einer 1/4 Vanilleschote
  • 1 Ei + 1 Eiweiß (übrig geblieben vom Mürbeteig)

Zubereitung:

  1. Für den Mürbeteig die Butter/Margarine mit dem Zucker und Eigelb verkneten. Das gesiebte Mehl sowie Salz dazu geben und rasch zu einem Teig verkneten und zwar so, dass gerade alle Zutaten verbunden sind. Nicht zu lange kneten. Teigkugel flach drücken und in Frischhaltefolie gewickelt für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  2. Vor dem Backen werden die Quitten pochiert, damit sie schön zart werden. Dazu die Quitten schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Quitten sind sehr hart, deswegen am besten mit einem scharfen Messer arbeiten. Die Quitten jetzt in einen Topf geben und soviel Wasser hinzugeben, dass sie gerade bedeckt sind. Dann den Zucker und Zitronensaft zugeben, einige Male rühren und 20-25 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen.
  3. Für die Frangipane Füllung alle Zutaten in einer Küchenmaschine zerkleinern (bzw. mit dem Mixer gründlich verrühren), bis eine geschmeidige Creme entsteht.
  4. Backofen auf 170 Grad vorheizen. Eine Tarteform fetten und mit Backpapier auskleiden. Gekühlten Teig kreisförmig ausrollen, in die Tarteform legen und 10-15 Minuten blind backen*. Anschließend einige Minuten auskühlen lassen.
  5. Die Frangipane Creme in die Tarte füllen und mit den Quittenscheiben belegen. Bei 170 Grad weitere 35-45 Minuten backen, bis die Tarte leicht gebräunt ist.

*blind Backen: Ein Stück Backpapier auf den Teig legen und diesen mit Linsen o.ä. beschweren, damit der Teig nicht aufgeht während des Backens.

quitten frangipane tarte 8[row_fluid][one_half] quitten 6 [/one_half][one_half] quitten frangipane tarte 7 [/one_half][/row_fluid]

Schokoschnecken | Chocolate Swirl Buns

2014/10/24

Der Hefeteig und ich, wir sind gute Freunde. Zur Zeit sehen wir uns mindestens einmal in der Woche, sei es in Form von butterigen Zimtschnecken oder von Hefeklößen zum Abendessen oder auch als schnelles Brot (wenn meine Sauerteigbrotversuche mal wieder für den Müll sind). Ich denke hier liegt Potenzial für eine lebenslange, innige Freundschaft.

Schoko Schnecken[row_fluid][one_half]
schokostreusel [/one_half][one_half] chocolate swirl buns 3 [/one_half][/row_fluid]chocolate swirl bunsSo war es dann auch mal wieder an der Zeit für Schokolade (wann ist nicht Zeit für Schokolade?). Nicht die süße Vollmilchschokolade, die ich sonst bevorzuge sondern die Feinherbe mit dem etwas kraftvolleren Geschmack. Zusammen mit dem süßen Hefeteig und einigen Paranüssen für den richtigen Crunch sind kolossal köstliche Schnecken entstanden, die vor zerlaufener Schokolade nur so getrieft haben. Wie ich finde, eine mehr als annehmbare Abwechslung zu klassischen Zimtschnecken. Die Schokoschnecken sollten unbedingt warm, am besten frisch aus dem Ofen, genossen werden. Sollten tatsächlich noch einige übrig bleiben, so empfiehlt es sich sie nochmal ganz kurz (wenige Sekunden bei mittlerer Wattzahl) in der Mikrowelle zu erwärmen.

chocolate swirl buns 2Rezept inspiriert von den chocolate swirl buns auf smitten kitchen

Zutaten (für 12 Schnecken)

Für den Teig:

  • 225 g Mehl (mgl. Weizen Type 550)
  • 30 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 120 ml Milch, lauwarm
  • 1/2 Stück Frischhefe
  • 1 Ei, verquirlt
  • 30 g Butter, zerlassen und lauwarm
  • Einige Tropfen Vanilleextrakt oder entsprechend Mark etwa einer 1/4 Vanilleschote

Für die Füllung:

  • 40 g Butter, zimmerwarm
  • 40 g Zucker
  • 200 g Zartbitterschokolade (Kakaogehalt je nach Geschmack, ich hab 60% genommen)
  • 50 g Paranüsse, gehackt

Zubereitung:

  1. Für den Hefeteig Mehl in eine Schüssel sieben dann Salz und Zucker hinzufügen. Die Hefe in der lauwarmen Milch unter Rühren auflösen. Die Hefemilch zusammen mit dem Ei und der zerlassenen Butter zum Mehl geben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat.
  2. Für die Füllung die Schokolade ganz klein Hacken bis sie fast pulverförmig ist (einige größere Stücke sollten aber auch noch da sein) und mit den anderen Zutaten zu kleinen Streuseln vermengen.
  3. Den Teig nochmal kurz durchkneten und dann zu einem Rechteck ausrollen. Die Streusel darauf verteilen, dabei die Ränder etwa 2 cm freilassen. Den Teig nun, mit der langen Seite zu euch zeigend, in der Mitte von oben nach unten falten. Dann den Teig in etwa 2 cm dicke Abschnitte einteilen und jeden Abschnitt mittig einschneiden aber nicht ganz bis zu Ende. Die beiden eingeschnittenen „Finger“ dann miteinander verdrehen. Kling kompliziert, ist es aber gar nicht. Hier ist wunderschön illustriert wie man das macht.
  4. Die Schnecken abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Wer mag bestreut die Schokoschnecken vor dem Backen noch mit Hagelzucker.
  5. Im vorheizten Ofen bei 190 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 25 Minuten backen bis die Schokoschnecken ordentlich aufgegangen und obengoldgelb sind.

kanelbullar choco

Hefeklöße / Rohrnudeln gefüllt mit Pflaumen

2014/10/17

Wenn man morgens, eigentlich noch im Halbschlaf, die Augen nur einen winzig kleinen Spalt öffnet und weiß, es wird ein grauer Tag. Wenn bleiches Licht durch die Vorhänge schleicht und man mit kalten Füßen rasch in die Küche tappst um den ersten Kaffee aufzusetzen. Wenn man sich eigentlich viel lieber noch einmal umgedreht, den Kopf ins warme Kissen vergraben, weiter geschlummert hätte.

Manchmal gibt es Tage da braucht man eine extra Portion Geborgenheit. Neben dem kuschligen Lieblingspulli aus XXL-Strick und einem riesigen Schal, der einer dünnen Decke gleich kommt gibt es da noch bestimmte Gerichte, die sich nach Wohligkeit anfühlen. Für mich sind diese Gerichte süß und warm und irgendwie teigig. So ein Hefekloß sieht ja eigentlich fast aus wie ein Kissen und schmecken tut er so gut, dass ich mich dort reinlegen könnte.

rohrnudeln mit pflaumenfüllung 2Vielleicht ist es die Erinnerung an frühere Tage, wenn meine Mama mir Dampfnudeln (bei uns schlicht und einfach: Hefeklöße) gemacht hat. Vielleicht ist es der unvergleichliche Duft von gegangenem, warmem Hefeteig oder auch die fluffige Konsistenz der Klöße. Aber wenn ich Hefeklöße, ob nun gedämpft oder „im Rohr“ gebacken esse, fühl‘ ich mich irgendwie glücklicher.[row_fluid][one_half]

rohrnudeln mit pflaumen 3
 [/one_half][one_half] rohrnudeln mit pflaumen 4 [/one_half][/row_fluid]Zutaten: (für 8 große Rohrnudeln/ Hefeklöße)

  • 250 g Mehl
  • 16 g Hefe
  • 100-150 ml Milch, lauwarm
  • 1 Ei
  • 30 g Zucker
  • 1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 35 g zerlassene Butter, lauwarm
  • Butter zum Einfetten der Form + etwas zerlassene Butter zum Bestreichen der Rohrnudeln
  • 4-5 Pflaumen, je nach Größe halbiert oder geviertelt
  • 8 Stück Würfelzucker

Zubereitung:

  1. Mehl in eine Schüssel sieben und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Hefe mit 2 EL lauwarmer Milch und etwas Zucker verrühren, in die Vertiefung geben und mit etwas Mehl von den Rändern bestäuben. Einige Minuten gehen lassen.
  2. Restliche Milch, Zucker, das Ei, zerlassene Butter und die Zitronenschale hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt an einem warmen Ort 1-2 Stunden gehen lassen, bis der Teig etwa auf die doppelt Größe gegangen ist. Durchkneten und nochmal kurz gehen lassen, damit sich der Teig entspannen kann.
  3. Teig in 8 etwa gleichgroße Stücke teilen, zu Kugeln formen und flach drücken. Die halbierten bzw. geviertelten Pflaumen zusammen mit einem Stück Würfelzucker auf das jeweilige Teigstück legen. Die Füllung nun wie zu einem kleinen Paket verschließen und mit dem Teigschluss nach unten in eine gut gefettete und mit Zucker ausgestreute Auflaufform legen. Noch einmal etwa 30 Minuten gehen lassen.
  4. Die Hefeklöße mit zerlassener Butter bestreichen und im 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen etwa 25-30 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Großzügig mit Puderzucker bestreuen und noch warm servieren (pur oder mit Vanillesauce).

rohrnudeln mit pflaumen 5

rohrnudeln mit pflaumen 7

Fair-Isle Beanie

2014/10/08

Nicht nur die nette Dame aus dem Wollladen meines Vertrauens weiß: Herbstzeit ist Strickzeit! Und weil es gerade noch so warm ist, bleibt genug Zeit Mütze, Schal oder ein paar Handschuhe ganz in Ruhe zu stricken. Wie im vorletzten Beitrag schon kurz erwähnt bin ich ein großer Brooklyn Tweed Fan. Brooklyn Tweed ist ein recht junges New Yorker Woll- und Strickunternehmen, welches sich in den letzten Jahren zunehmend durch besonders moderne und unkomplizierte Strickdesigns hervorgetan hat. Sie führen auch zwei eigene Garne in wundervoll natürlichen Farben aus 100 % Wolle, die es leider in Deutschland (noch) nicht zu kaufen gibt. Stundenlang könnte ich in deren Lookbooks schwelgen, die sorgfältig beinahe wie ein Bildband konzipiert sind. Ich habe bestimmt schon jeden Katalog zweimal durchgeschaut und finde trotzdem immer wieder neue Muster, die ich wahnsinnig gerne stricken würde. Am besten alle auf einmal!

blätter 1

seasons hat 3Ein wirklich schönes und sehr kompaktes Projekt ist der „Seasons Hat“. Ich habe ihn im Urlaub gestrickt, weil man wirklich nicht viel Wolle oder unhandlich große Nadeln braucht und recht schnell Fortschritte sieht. Ich finde die Mütze macht sich gut als Anfänger Projekt für all diejenigen, die sich mal am mehrfarbigen Stricken versuchen wollen. Das Muster ist recht unkompliziert und man arbeitet nie mit mehr als zwei Farben.

Da wie schon erwähnt das Originalgarn in Deutschland nicht erhältlich ist, habe ich auf mein Lieblingsgarn „Alpaca“ von Drops zurückgegriffen. Für ein Alpaca Garn ist es relativ günstig und die Farbauswahl ist enorm. Es ist kuschlig weich und lässt sich auch gut verstricken. Mit dem Ergebnis bin ich jedenfalls zufrieden und bestens gerüstet für kalte Tage!

Schoko Schoko Schokokuchen

2014/10/05

Wenn ihr mal so richtig, also ich meine so richtig Bock auf Schokolade habt, dann wäre der Schoko Schoko Schokokuchen mal eine Überlegung wert. Kennt ihr die Art von Kuchen, bei denen man schon nach einem Stück satt ist? Also angenehm satt, befriedigt? Das ist so ein Kuchen. Oder ist es vielleicht schon eine Torte? Aus zwei „Stockwerken“ besteht der Schokoprotz immerhin. Zwei Böden saftiger Schokoteig inmitten einer cremigen Zartbittercreme. Wer hier nicht das Glück hat zwei Springformen in derselben Größe zu haben, der muss beide Böden hintereinander backen (so wie ich).

Gut Ding will jedenfalls Weile haben, denn auch der cremige Zartbitterguss braucht seine Zeit bis aus flüssig streichzart wird. Abgesehen davon ist der Kuchen super einfach und macht ganz schön was her.

[row_fluid][one_half] schokotorte 2 [/one_half][one_half] schokotorte 3 [/one_half][/row_fluid] chocolate chocolate chocolate cake[row_fluid][one_half] herbstblumen [/one_half][one_half] schokokuchen 4 [/one_half][/row_fluid]

Zutaten: (Für eine 20 cm Springform) | Rezeptidee aus dem Buch „Die Step-by-Step-Küche Backen“, abgeändert.

Für den Teig

  • 160 g Butter, weich
  • 170 g Zucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 35 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 50 ml Buttermilch

Für den Guss

  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 25 g Zucker
  • 3 EL Kondensmilch
  • 150 g Butter

Zubereitung:

  1. Mehl, Backpulver, Kakao und Salz in eine Schüssel sieben. In einer größeren Schüssel die Butter mit dem Zucker cremig rühren. Anschließend jedes Ei einzeln unterrühren und jeweils gut einarbeiten.
  2. Die Mehlmasse in etwa 3 Einzelportionen abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig heben bis alle Zutaten vermengt sind und ein dickflüssiger Teig entstanden ist.
  3. Es werden zwei Böden gebacken, entweder gleichzeitig in zwei Springformen oder nacheinander. Dazu den Teig halbieren und die gefettete(n) Springform(en) füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Heißluft etwa 30 Minuten backen. Anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  4. Für die Füllung alle Zutaten in einen Topf geben und langsam unter Rühren erwärmen bis alles geschmolzen ist. In eine Schüssel füllen und etwa 1 Stunden lang kalt stellen, bis die Masse streichfähig ist.
  5. Einen Teigboden mit 1/3 Guss bestreichen und den anderen Boden obendrauf setzen. Den Kuchen mit dem restlichen Guss bestreichen.

*Der Kuchen schmeckt besonders gut mit Vanillesauce oder einer Kugel Vanilleeis als frischer Gegenspieler zur Schokolade.

chocolate chocolate chocolate cake flowers

Dinge im Oktober.

2014/10/03

fallobst_bearbeitet-1

[row_fluid][one_half] scandi cookbooks [/one_half][one_half] ocotober mittens 3 [/one_half][/row_fluid]

aufgegessen_bearbeitet-1

Theme by Blogmilk + Coded by Brandi Bernoskie