Jeder kann häkeln {How to: Granny Square}

2014/06/16

Da ich immer wieder auf meine Häkeldecke angesprochen werde, dachte ich mir eine kleine Anleitung dazu wäre nicht schlecht. Häkeln ist eigentlich gar nicht so schwer, wie viele oft denken und schon gar nicht so ein Basic Granny Square, welches einfach nur aus lauter 3er-Stäbchengruppen besteht. Im Prinzip ist es möglich das Häkeln von Grund auf an so einem Granny Square zu lernen. Es beinhaltet die wichtigsten Grundtechniken wie Luftmaschen (der Anfang fast jeden Häkelprojektes), Kettmaschen, feste Maschen und ganze Stäbchen. Häkeln ist nichts anderes als Schlaufen mit einem Haken zu machen und manchmal den Wollfaden vorher nochmal um dem Haken zu wickeln. Diese Anleitung geht davon aus, dass ihr diese Techniken schon beherrscht (alles andere hätte den Rahmen gesprengt). Wenn nicht guckt euch kurz im Internet um, es gibt viele bebilderte oder gefilmte Anleitungen wie die Grundmaschen funktionieren.zutaten An Garn ist Baumwolle oder eine Baumwollmischung zu empfehlen. Hier habe ich das Garn Drops Paris und einen Häkelhaken der Stärke 5 genommen. Außerdem braucht ihr Schere und Wollnadel um die Garnenden zu vernähen. Los geht’s!tutorialAbEs gibt zwei Möglichkeiten ein Granny Square zu beginnen. Luftmaschenkette: Ihr häkelt 4 Luftmaschen und schließt diese mit einer Kettmasche zu einem Ring. Fadenring: Meine bevorzugte Methode, die am Anfang allerdings etwas kompliziert scheint (und es selbstverständlich gar nicht ist.) Dazu kann ich euch dieses Youtube Video wärmstens an’s Herz legen. Nur nicht den Mut verlieren, mehrmals anschauen, nachmachen und freuen, wenn man es verstanden hat. Ist die erste Hürde genommen, häkelt ihr 4 feste Maschen in den Maschenring.tutorialBDie Runde schließt ihr mit einer Kettmasche in die erste feste Masche der Runde. Nun ist der Ring aus vier festen Maschen geschlossen. Für die 2.Runde beginnt ihr mit 3 Luftmaschen. Die ersetzen das erste Stäbchen in der Runde. tutorialCDa hier immer in 3-er Stäbchengruppen gearbeitet wird fehlen nun noch 2 Stäbchen, die ihr  in die selbe feste Masche häkelt. Das Prinzip habe ich hier mal versucht darzustellen (in Häkelschrift). Es greifen immer 3 Stäbchen in die selbe feste Masche.

prinzipDamit eine Ecke entsteht müsst ihr nun 2 Luftmaschen (mit Sternchen gekennzeichnet) häkeln. In die nächste feste Masche der unteren Reihe kommen wiederum 3 Stäbchen. Schon habt ihr die erste Ecke.tutorialDFür die nächste Ecke häkelt ihr wieder 2 Luftmaschen und dann 3 Stäbchen in die nächste feste Masche der Unterreihe. Das ganze macht ihr noch zwei Mal, sodass ein Quadrat entsteht. In jeder festen Masche der Vorreihe sollten 3 Stäbchen stecken. Anschließend kommen nochmal 2 Luftmaschen. Die Runde wird mit einer Kettmasche in die 3. Luftmasche (die ihr am Beginn der Runde gehäkelt habt, mit dem rosa Pfeil angedeutet) geschlossen. Fertig ist ein kleines Quadrat.tutorialEDie 3 Runde beginnt ihr wieder mit 3 Luftmaschen. Diese ersetzen diesmal nicht das erste sondern das letzte Stäbchen der Runde. Deshalb häkelt ihr gleich noch eine Luftmasche hinterher, denn an den geraden Seiten des Quadrats kommt als Lückenfüller immer 1 Luftmasche. Jetzt kommt die erste Ecke, die ihr aus 3 Stäbchen+2 Luftmaschen+3 Stäbchen häkelt. Diese kommen in den Zwischenraum der Ecke der vorigen Runde (auf den Bildern gut zu sehen).tutorialFHabt ihr die Ecke gehäkelt kommt wie schon angesprochen an den geraden Seiten 1 Luftmasche als Lückenfüller hin. Jetzt kommt die zweite Ecke wie gehabt: 3 Stäbchen+2 Luftmaschen+3 Stäbchen. Dann wieder 1 Luftmasche und so weiter bis ihr zur letzten Ecke angekommen seid.tutorialGDa die drei Luftmaschen vom Anfang das allerletzte Stäbchen ersetzen, häkelt ihr für die letzte Ecke nun 3 Stäbchen+ 2 Luftmaschen+ 2 Stäbchen und schließt mit einer Kettmasche in die 3.Luftmasche um die Runde zu schließen (mit dem grauen Pfeil angedeutet).tutorialH Jetzt ist das Prinzip klar, oder? Ihr beginnt wie immer mit 3 Luftmaschen, die hier wieder das erste Stäbchen ersetzen und häkelt 2 Stäbchen hinterher. Weil wir an der Geraden sind folgt 1 Luftmasche bevor es zur ersten Ecke geht. Jetzt geht es weiter wie gehabt. Ihr häkelt bis ihr 4 Ecken habt und schließt die Runde mit einer Kettmasche. Jetzt noch das Garn abschneiden, Fäden vernähen und fertig ist das Granny Square.

Das Prinzip lautet also:

  • Es werden immer 3 Stäbchen gehäkelt
  • An den geraden Seiten sollte zwischen den 3er-Stäbchengruppen immer 1 Luftmasche als Platzhalter sein, an den Ecken immer 2 Luftmaschen
  • Eine neue Runde wird immer mit 3 Luftmaschen begonnen, die je nach Runde immer das erste oder letzte Stäbchen ersetzen
  • Das könnt ihr Runde für Runde fortführen, je nachdem wie groß das Square werden soll

Hier ist das Prinzip nocheinmal in Häkelschrift dargestellt:häkelschrift_grannysquareSollte alles nicht so klappen wie ihr euch das vorstellt dann hab ich hier noch einen kleinen Mutmacher. So und schlimmer sahen meine ersten Häkelversuche aus.

Es sollte ein Rechteck werden. Es wurde ein fqöokyxb…

ersterhäkelversuch

 In diesem Sinne frohes Häkeln!

15 comments

  • Franzi

    Die Farben von deinem Garn sehen toll aus! So eine Granny-Square-Decke habe ich mir auch schon lange vorgenommen – Häkeln kann ich nämlich, Stricken ist mir zu hoch;-) Ich befürchte allerdings bei mir wird das eher ein Projekt für den Winter, da habe ich mehr Durchhaltevermögen wenns draußen garstig ist:-P Eine schöne Anleitun auf jeden Fall!
    Liebe Grüße!
    Franzi

    • christine

      Lieben Dank!
      Häkeln im Sommer finde ich eigentlich ganz schön, ich liebe es die verschiedenen Farben zu kombinieren und Baumwolle ist ja eher ein sommerliches Garn.
      Stricken geht aber gerade auch nicht wirklich…hab hier noch einen Schal und eine Strickjacke, beides unfertig, rumliegen. Ich kann mich im Moment einfach nicht überwinden beides fertig zu stellen jetzt wo es draussen so warm ist.

  • Caro Gutegüte

    Hallo Christine,

    schönes Tutorial – danke dafür :)
    Ich bin ja eigentlich absolute Häkel- und Strciklegasthenikerin. Aber solche Granny Squares schauen schon sehr sehr hübsch aus. ich könnte mir z.B. auch vorstellen, die in Kleister zu tränken, trocknen zu lassen und als Glasuntersetzer zu verwenden. Was meinst du?

    Jedenfalls nochmal: Wunderschöner Blog und tolle Fotos!

    Liebe Grüße
    Caro

    • christine

      Danke Caro!
      Hmmm, in Kleister trönken? Das wäre zumindest ziemlich unkonventionell ;) Ich würde sie einfach so als Glasuntersetzer nehmen, mit stabiler Wolle geht das!
      Liebe Grüße

  • Kerstin

    Die Anleitung für das Granny Squre ist hervorragend. Sogar ich als Anfänger habe es hinbekommen. Nur bei dem Übergang von einer Reihe in die nächst höhrere habe ich noch Probleme. Aber ansonsten vielen Dank für diese tolle Anleitung.

    • christine

      Super, das freut mich total und danke für dein Feedback. Falls du noch Fragen hast kannst du sie gerne stellen aber das mit dem Übergang kriegst du sicher schnell hin. Am Anfang habe ich auch viel „gewurschtelt“, man bekommt aber recht schnell ein Gefühl für’s Häkeln :)

  • Renate

    Hallo vielen Dank für die tolle Anleitung. Ging super schnell. Leicht erklärt, einfach spitze.

  • Christina

    Wie viel wolle benötige ich denn für eine normale Granny Square Tagesdecke? Danke vorab…

    • christine

      Liebe Christina,

      endlich habe ich mal meine Decke gewogen. Sie wiegt etwa 580 g, das sind dann also etwa 12 Knäuel der Drops Paris à 50 g. Meine Decke ist allerdings eher klein. Für eine normale Tagesdecke brauchst du bestimmt das Doppelte an Wolle.
      Ich hoffe ich konnte helfen.
      Viele Grüße
      Christine

  • Anita

    Hallo, ich würde sehr gerne diese Decke probieren. Meine Frage wäre, wie groß sie denn ist und wieviel Knäuel ich pro Farbe brauche?
    Ganz liebe Grüße aus Tirol

    • christine

      Hallo!
      Die Decke misst in etwa 98 x 70 cm! Ich weiß leider nicht mehr genau wie viele Knäuel ich gebraucht habe, von den bunten Farben nur jeweils ein Knäuel (es müssten 4 verschieden Töne=Knäuel sein) und von dem weiß hab ich eine ganze Menge gebraucht, bestimmt mindestens 8 Knäuel, vielleicht auch 10.
      Ich hoffe ich konnte dir damit helfen und viel Spaß beim Häkel.

  • Nicole

    Eine wunderschöne Decke mit einer einfachen Erklärung, selbst für mich als Anfängerin. Derzeit bin ich an meiner ersten Decke für unseren Nachwuchs. Nun weiss icvh allerdings gar nicht wie ich die Ecken zusammenbringen. Lg

  • Theresa

    Tolle und leicht verständliche Anleitung.
    Wie/wann machst du denn den Farbwechsel?

  • Anja Butz

    Hallo,

    Danke für die tolle Anleitung. Es gibt soviele Anleitungen,aber deine war die erste bei der es auf Anhieb geklappt hat😀

    Viele grüße Anja

  • Helene

    Hallo Christine,
    Du hast recht: jeder kann häkeln. Soeben von mir bewiesen. :o) Vielen Dank für diese ausführliche und schön bebilderte Anleitung. Mir ist aufgefallen, daß sich in der Anleitung zur dritten Runde im ersten Bild ein Fehler in der Beschriftung eingeschlichen hat. Es ist nichts Gravierendes, aber vielleicht erscheint es Dir änderswert: das Bild zeigt 3 Luftmaschen, die Beschriftung lautet „mit 3 Stäbchen beginnen“.
    Jetzt mach ich noch eins vor dem Schlafengehen. Wenn man’s mal begriffen hat hat das ziemliches Suchtpotential.

Leave a Comment

Theme by Blogmilk + Coded by Brandi Bernoskie