Mangold Tomaten Frittata

2013/10/28

Heute: was das Bloggen über’s Essen so alles mit sich bringt. Neben jeder Menge Spaß, stundenlangen Rezeptrecherchen, katastrophalem Küchenchaos und auch ein bisschen Arbeit, überrascht es mich vor allem mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen.

Es ist ja nicht nur das sture Nachkochen irgendeines x-beliebiges Rezeptes und anschließendem Foto in’s Netz schmeissen. Kreativ sein, das ist das Salz in der Suppe. Die Aufgeschlossenheit und Neugier neue Dinge auszuprobieren, die ich früher habe links liegen lassen frei gemäß dem Motto „Kennste nicht, isste nicht“. Sicher kennt jeder das ein oder andere Nahrungsmittel, welches man als Kind einfach nicht mochte und zwanzig Jahre später vermeintlich immer noch nicht mag. Broccoli, Blumenkohl oder rote Bete. Oder auch Dinge, mit denen man einfach noch nie in Berührung gekommen ist. Artischocken, Auberginen oder Süßkartoffeln. Wo wir wieder beim grünen Mangold wären.

In meiner Kindheit bin ich mit der grünen Rübe (er ist tatsächlich pro forma eine Rübe) einfach nie in Berührung gekommen. Mal abgesehen davon, dass ich ihn als Sechsjährige wahrscheinlich niemals freiwillig gegessen hätte… Da mir aber das letzte Rezept, die Mangoldpfanne, schon so gut geschmeckt hat wird er gleich auf die nächste Probe gestellt. Diesmal als Frittata. Kleingeschnittener Mangold, eingebettet in einer großzügigen Eiermasse. Da ich ein großer Geschmacksfreund von Spinat mit Tomaten bin, habe ich diese Traumkombi auch dem Mangold angedeihen lassen. Der Spinat ist dem Mangold ja geschmacklich nicht unähnlich. Eine glückliche Liaison! Der würzig-erdige Geschmack des Mangolds wird von den fruchtigen Kirschtomaten wunderbar komplettiert.

MangoldTomatenFrittata3

MangoldTomatenFrittata2Zutaten für eine Frittata:

  • 200 g Mangold
  • 1/4 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Eier
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • einige Kirschtomaten (ca. 1 Hand voll)
  • 1 EL Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Mangold waschen, abtropfen lassen und in Stücke hacken. Auch die Kirschtomaten vierteln. Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Schließlich den Knoblauch pressen.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch darin glasig andünsten. Nun den Mangold dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt bei geringer Temperatur ca.7 Minuten dünsten. Anschließend den Mangold aus der Pfanne nehmen und nochmals abtropfen lassen.
  3. Jetzt die Eier mit dem Parmesan, Salz und Pfeffer verquirlen und in die Pfanne geben (gegebenenfalls vorher noch mal Öl hinzugeben). Sofort den Mangold und die Kirschtomaten hinzufügen und bei mittlerer Hitze stocken lassen, das dauert zwischen 10 und 15 Minuten. Die Frittata vorsichtig wenden. Dazu diese am besten auf einen Teller gleiten lassen und mit der ungebackenen Seite nach unten in die Pfanne stürzen. Noch mal etwa 5 Minuten backen

MangoldTomatenFrittata4

3 comments

Leave a Comment

Theme by Blogmilk + Coded by Brandi Bernoskie